Ravioli
Die Arbeit lohnt sich!
etincelles
etincelles

Ravioli Die Arbeit lohnt sich!

  • Dieses Rezept bewerten!
  • Deine Bewertung
Gesamtbewertung 0 0 bewertungen

Zutaten

  • Zutaten für 4 Personen.
  •  
  • Für die Ravioli
  • 400 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • 10 cl warmes Wasser
  • 150 g geriebenen Käse
  •  
  • Für die Füllung
  • 400 g Kürbis
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 1 kleine Zwiebel
  • Butter, Öl
  • Salz, Pfeffer

Anleitung

    Alle Zutaten für den Teig verrühren und zu einem Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, mit einem Tuch umwickeln und 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.
    Teig in zwei Hälften teilen. Beide Teile fein und in identischer, entweder quadratischer oder rechteckiger Form ausrollen.
    Setzen Sie kleine, walnussgroße Häufchen der Füllung mit fingerbreitem Abstand auf eine der Teigplatten. Finger in Wasser tauchen und gitternetzartig die Zwischenräume zwischen den Häufchen anfeuchten. Legen Sie die zweite Teigplatte auf die Teigplatte mit den Häufchen und drücken Sie sie zwischen den Häufchen an, um jedes Ravioli zusammen zu schweißen. Mit einem Röllchenschneider die einzelnen Ravioli zurecht schneiden und nochmals überprüfen, dass die Kanten gut verklebt sind.
    Die Ravioli auf einem trockenen Tuch verteilen und mindestens eine halbe Stunde trocknen lassen. Das Gelingen der Ravioli hängt unter anderem von der Feinheit des Teiges ab: je dünner er ist, desto leichter werden die Ravioli.
    Kochen: Eine ausreichend große Menge Wasser (mindestens 3 Liter) gut salzen und zum Kochen bringen. Ravioli in siedendes Wasser werfen, einige Minuten abwarten, bis das Wasser wieder zu Kochen beginnt, dann die Flamme reduzieren und die Ravioli bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.
    Ravioli abgießen, in eine gebutterte Schüssel geben, mit Fleischsud übergießen und Käse bestreuen.
    Für einige Minuten zum Aufheizen im Ofen unter den Grill geben.

    Gemüse schälen, Kürbis in feine Scheiben schneiden, die Kartoffel in große Würfel. In gesalzenem Wasser kochen.
    Zwiebel hacken. In kleiner Pfanne etwas Butter (halbe Walnussgröße) mit einem halben Teelöffel Öl erhitzen, Zwiebel leicht anbräunen und einschmelzen. Wenn das Gemüse gar ist, gut abgießen. Zerstampfen und mit der Zwiebel mischen. Würzen. Die Füllung sollte relativ trocken sein – falls sie zu weich ist, etwas Paniermehl zugeben.
    Füllung abkühlen lassen, dann erst für die Ravioles verwenden.
    Falls Sie Ravioles in großen Mengen herstellen, können Sie die Kartoffeln mit Schale im Ofen backen. Ihr Geschmack hebt sich besser hervor und sie entziehen der Füllung etwas mehr Feuchtigkeit.


    Kategorie: Nudeln, Reis, Kartoffeln

Kommentare

Einloggen oder Registrieren, um einen Kommentar zu schreiben.